CMC Ferrari 250 GTO #19 Le Mans 1962 CMC M-155

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
899,00 € **

** Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25a UStG. Daher keine MWSt. ausweisbar zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 Werktage

  • M-155
Spektakulär war beim dreißigsten 24 Stunden-Rennen von Le Mans, das vom 23.-24. Juni 1962... mehr
Produktinformationen "CMC Ferrari 250 GTO #19 Le Mans 1962 CMC M-155"

Spektakulär war beim dreißigsten 24 Stunden-Rennen von Le Mans, das vom 23.-24. Juni 1962 stattfand, die erstmalige Teilnahme der neu entwickelten Ferrari 250 GTO, die mit großen Vorschusslorbeeren und einer hohen Erwartungshaltung ins Rennen gingen. Das Rennen war gleichzeitig der 8. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft. Neu war dieses Mal, dass die teilnehmenden Fahrzeuge auf 18 verschiedene Rennklassen eingeteilt wurden. Unter anderem trat in der Experimental-Klasse das spätere Siegerteam des Gesamtklassements Olivier Gendebien / Phil Hill auf einem bärenstarken Ferrari 330 TRI/LM Testa Rossa Spyder an.


In der GT-Klasse war Ferrari´s neues Trumpf-Ass, der 250 GTO mit Chassis-Nr. 3705 und der Straßenzulassung MO-77914 unter der belgisch/französischen Fahrerpaarung Pierre Noblet/Jean Guichet gemeldet. Ein Rennteam mit großer Langstreckenerfahrung, Besonnenheit und ausgezeichnetem fahrerischen Können. Gestartet waren auf dem 13,461 km langen Parcours 55 Teams. Nach 24 Stunden und 331 absolvierten Runden = 4.451,255 km konnte sich das Piloten-Team Olivier Gendebien / Phil Hill als Sieger des Gesamtklassements feiern lassen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 185,469 km/h, wobei Phil Hill mit dem Ferrari 330 TRI LM Spyder die schnellste Runde in 3.57.700 = 204,202 km/h gelang.


Aber auch die Ergebnisse des Siegerpaares der GT-Klasse, Pierre Noblet / Jean Guichet auf dem Ferrari 250 GTO mit der Start-Nr. 19 und den Tricolore Rennstreifen in blau-weiß-rot auf dem Blechkleid konnten sich sehen lassen. In den 24 Stunden legten die beiden Fahrer insgesamt 4.384,136 km zurück. Dies entspricht 326 gefahrenen Runden bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 182,67 km/h. Neben ihrem GT-Klassensieg reicht diese Leistung zu einem hervorragenden 2. Platz im Gesamtklassement. Unter den ersten Sechsplatzierten befanden sich allein  drei GTO. Somit war Le Mans 1962 für Ferrari bis dato eine der erfolgreichsten Rennveranstaltungen.
 

CMC Legal Disclaimer

The use of racing team and/or driver names, symbols, starting numbers, and/or descriptions is solely for reference purposes. Unless otherwise stated, it does not imply that the CMC scale model is a product of any of these racing teams/drivers or endorsed by any of them.
 

Modellbeschreibung

 

 

  • Handmontiertes Metall-Präzisionsmodell als Linkslenker aus 1.867 Teilen, davon allein 1.234 Teile in Metallausführung
  • Authentische Wiedergabe des Le Mans Rennerscheinungsbildes
  • Hochklappbare Motorhaube mit Abstützstange und funktionalen Schnellverschlüssen mit Lederriemen-Absicherung
  • Funktionale Türen mit beweglichen Schiebefenstern
  • Kofferraumhaube mit Abstützstange und Reserverad
  • Hinterer Tankeinfüllstutzen mit zu öffnender Verschlusskappe
  • Perfekt gestaltete Speichenräder und schraubbare Borrani-Zentralverschlüsse mit Rechts-/Linksgewinde
  • Hochdetaillierter V-12 Motor mit Anbauaggregaten und Leitungsverlegung / Verkabelung
  • Vorbildgetreuer Fahrzeuginnenraum mit Überrollkäfig und Anschnallgurten. Sitze mit Ledereinfassung und Textilbezug
  • Stimmiges Armaturenbrett
  • Exakte Nachbildung der Bodengruppe. Perfekte Vorder- und Hinterradaufhängung. Öl-und Benzintank aus Edelstahlblech. Rennsportauspuffanlage
  • Abschraubbare Bodenplatte aus Edelstahlblech

 

Abweichteile gegenüber der Modell-Standardversion

 

  • Abgenommene Abdeckungen der Front-Lufteinlässe (Teile in der Verpackung)
  • Linker Motorhauben-Lufteintritt mit vorgebauter Blechhutze und Insektenabweiser
  • Aufgesetzte Blechhutze an hinterer Radhausentlüftung
  • Bewegliche Verschlussklappen für Kühlwasser- und Öl-Einfüllstutzen mit Ringösen zur Drahtverplombung
  • Keine Außenspiegel; keine Heckscheibenentlüftung; Schlussleuchten auf Konsole montiert
  • Mittig im Kühlergrill runde Lampe mit rotem Glaseinsatz
  • Kennzeichentafel vorne/hinten mit Straßenzulassung MO-77914
  • Im Cockpit über dem Beifahrersitz installierte Video-Kamera

 

Technische Daten des Orginalfahrzeugs

Zweisitzige, aus Alu gefertigte Coupé-Karosserie (Berlinetta) auf Rohrrahmen mit seitlicher Gitterrohrrahmen-Verstärkung

Zwölfzylinder V-Motor mit 60° Zylinderwinkel und zwei obenliegenden Nockenwellen

Trockensumpfschmierung

Bohrung x Hub: 73 x 58,8 mm
Hubraum:  2.953 ccm
Verdichtung: 9,8 : 1
Leistung: 300 PS bei 7.500/min
Höchstgeschwindigkeit: ca. 280km/h
Gemischaufbereitung: Sechs Weber 38 DCN-Doppelvergaser
Kraftübertragung: Synchronisiertes Fünfgang-Schaltgetriebe mit Hinterradantrieb
Fahrwerk: Vorne Einzelradaufhängung an Trapez-Dreiecksquerlenkern mit Schraubenfedern; hinten Starrachse mit Längsblattfedern und Koni-Stoßdämpfer sowie Watt-Gestänge
Bremsen: Scheibenbremsen rundum
Radstand: 2.400 mm
Spurweite vorne/hinten: 1.354 (1.351) / 1.350 (1.346) mm
Fahrzeuglänge / Breite / Höhe: 4.325 / 1.600 / 1.210 mm
Gewicht fahrfertig: ca. 900 kg
Bauzeit / Stückzahl: 1962-1964 / 36 Stk. + 3 Einheiten mit Vierliter-Motor
Weiterführende Links zu "CMC Ferrari 250 GTO #19 Le Mans 1962 CMC M-155"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "CMC Ferrari 250 GTO #19 Le Mans 1962 CMC M-155"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen