Jaguar C-Type #20 24h Le Mans 1953 Laurent/de Tornaco CMC M-194 LE 1.000

449,95 € * 499,00 € * (9,83% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktage

  • M-194
Roger Laurent, Charles de Tornaco #20, Ecurie Francorchamps Limitierte Edition 1000 Stück... mehr
Produktinformationen "Jaguar C-Type #20 24h Le Mans 1953 Laurent/de Tornaco CMC M-194 LE 1.000"

Roger Laurent, Charles de Tornaco #20, Ecurie Francorchamps

Limitierte Edition 1000 Stück

Der Langstreckenklassiker war von Anfang an das Hauptziel für Jaguar, man war sich der Marketingwirkung eines Erfolges in Le Mans bewusst. So kam als „Backup“ für das drei Fahrzeuge starke Jaguar-Werksteam die ein Jahr zuvor gegründete Ecurie Francorchamps mit nach Le Mans und genoss die gleiche Werksbetreuung wie die Lightweight C-Types. Das Resultat der beiden Fahrer im nahezu serienmäßigen C-Type war beeindruckend – für de Tornaco und Laurent stand am Ende der neunte Gesamtrang. CMC hat sich daher entschlossen, diese motorsportlich und auch farblich interessante Variante zu entwickeln. Entstanden ist eine Miniatur von beeindruckender Ausstrahlung und sportlicher Dynamik.

Die Ecurie Francorchamps wurde 1952 von Jacques Swaters gegründet. Das belgische Team nahm von 1952 -54 bei einigen Formel-1 Rennen teil, den einzigen Sieg holte das Team mit Rennstallbesitzer Swaters am Steuer allerdings beim Avus-Rennen 1953, einem nicht zur WM zählenden Grand Prix. Die Ecurie Francorchamps bestritt bis in die 1978 Sportwagenrennen mit Fahrzeugen von Ferrari. Doch die Anfänge finden sich bei Jaguar. Das belgische Team nahm im Rahmen des Jaguar Werkseinsatzes 1953 in Le Mans teil. Jaguar-Chef Lyons war vom neunten Gesamtrang beeindruckt und entsandte die Belgier auch für die restlichen Rennen der Saison nach Spa und zum Nürburgring. Das belgische Rennteam trat bei den 24h Spa im Juli erneut mit Laurent und Teambesitzer Swaters an, fiel aufgrund eines Motorschadens allerdings aus. Auch der Einsatz in der Eifel Ende August blieb für das Team ohne zählbaren Erfolg – wieder war es ein Motorschaden, der zum Ausfall des Fahrzeugs führte.

Danach ging XKC047 wieder zu Jaguar Cars Ltd. nach Coventry zurück und erhielt einen neuen Motor mit Weber-Vergaseranlage und die überarbeitete Hinterachse der Lightweight-Modelle eingebaut. Im Anschluss daran wurde der C-Type der Ecurie Francorchamps Dunlop als Testfahrzeug übergeben. Bis 1959 war XKC047 noch im Renneinsatz, ab 1963 blieb er für mehr als ein halbes Jahrhundert im Besitz einer Familie. Dieser C-Type war der Grundstein der nicht ganz unbedeutenden Sammlung von Guy Griffith in Südengland. 2016 wurde der C-Type bei einer Bonham´s Auktion in Monaco für 7,2 Mio Euro verkauft – unrestauriert und hundert Prozent original.

Zu guter Letzt: die Ecurie Francorchamps trat zur Saison 1954 mit einem von Jaguar neu aufgebauten C-Type (XKC011), ebenfalls mit Weber-Vergaseranlage erneut an und war erneut erfolgreich: vierter Gesamtrang in Le Mans 1954, ein dritter Platz in Reims beim 12h Rennen und ein siebter Platz bei der legendären Tourist Trophy.

Modellbeschreibung:

  • Metall-Präzisionsmodell aus mehr als 1.162 Teilen handmontiert
  • Aufklappbare und verriegelbare Motorhaube
  • Originalgetreue Nachbildung des Sechs-Zylinder Reihenmotors mit allen Anbauaggregaten und kompletter Leitungsverlegung/-verkabelung
  • Auspuffrohre in Metallausführung
  • Dreieckslenkervorderachse aus Metall mit Öldruckstoßdämpfern
  •  Drehstabfederung in Längsanordnung
  • Starre Hinterachse mit Längslenkern und Öldruckstoßdämpfern aus Metall
  • Drehstabfederung in Queranordnung
  • Handgefertigter, lackierter Kühlergrill aus Edelstahl
  • Detaillierte Nachbildung des Kühlsystems
  • Detaillierte Verlegung der Öl- und Kraftstoffleitungen
  • Beweglicher Tankdeckel
  • Fahrertür mit authentisch nachgebildeten Scharnieren zum Öffnen
  • Cockpit mit lederbezogenem Fahrer- und Beifahrersitz
  • Perfekt gestaltete Speichenräder mit handeingezogenen und genippelten Edelstahldrahtspeichen
  • Schraubbare Rad-Zentralverschlüsse mit Rechts-/Linksgewinde
  • Brillante Lackierung in originalem Farbton
  • Positionierung der Startnummer 20 im Tampon-Druckverfahren

Technische Daten Originalfahrzeug:

  • Rennsportwagen auf einem Gitterrohrrahmen aufgebaut
  • Karosserie aus dünnem Aluminiumblech
  • Sechs-Zylinder Reihenmotor mit 3,4 Liter Hubraum
  • 2 Ventile pro Zylinder, gesteuert von zwei obenliegenden Nockenwellen
  • Trockensumpfschmierung
  • Gemischaufbereitung mit zwei SU Fallstrom-Vergasern Typ H8/9
  • Zündung mit Spule und Kondensator, eine Zündkerze pro Zylinder
  • Am Motor angeflanschtes Vierganggetriebe
Leistung: 200 PS bei 5.800 U/min
Hubraum: 3.442 ccm
Bohrung x Hub 83 x 106 mm
Höchstgeschwindigkeit: 230 Km/h (je nach Hinterachsübersetzung)
Radstand: 2.438 mm
Gesamtlänge: 3.988 mm
Gesamtbreite: 1.638 mm
Spurweite vorne/hinten 1.295 / 1.295 mm
Gesamthöhe: 981 mm
Leergewicht 970 kg (2102 lb.)

CMC Legal Disclaimer

The use of racing team and/or driver names, symbols, starting numbers, and/or descriptions is solely for reference purposes. Unless otherwise stated, it does not imply that the CMC scale model is a product of any of these racing teams/drivers or endorsed by any of them.

Weiterführende Links zu "Jaguar C-Type #20 24h Le Mans 1953 Laurent/de Tornaco CMC M-194 LE 1.000"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Jaguar C-Type #20 24h Le Mans 1953 Laurent/de Tornaco CMC M-194 LE 1.000"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen