Jaguar C-Type #19 Ecurie Ecosse blue Steward/Sandersson CMC M-192 LE 1.500

449,95 € * 499,00 € * (9,83% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktage

  • M-192
In den damaligen Farben der Ecurie Ecosse: königsblau-metallic mit einem weißen Querstreifen auf... mehr
Produktinformationen "Jaguar C-Type #19 Ecurie Ecosse blue Steward/Sandersson CMC M-192 LE 1.500"

In den damaligen Farben der Ecurie Ecosse: königsblau-metallic mit einem weißen Querstreifen auf der Motorhaube. Dieser C-Type wurde in von Juli 1953 bis Ende 1955 sehr erfolgreich in Großbritannien ein-gesetzt unter anderem in Goodwood, der Tourist Throphy, auch im heimatlichen Schottland und auf dem Nürburgring 1953. CMC lässt diese Zeit noch einmal hochleben und wird Ihnen die Ausführung #19 als Modell in 1:18 anbieten.

Gegründet 1951, war die Ecurie Ecosse – französisch für „Schottischer Rennstall“ vor allem in den 50ern verbunden mit der Jaguar Cars Ltd.. Hervorgegangen war der Rennstall aus Merchiston Motors der Gründer David Murray und Walter Wilkinson. Die Ecurie Ecosse nahm dreimal am britischen Grand Prix teil, allerdings ohne Erfolg: Umso mehr Erfolg hatte das Rennteam mit Sportwagen der Marke Jaguar. CMC hat das legendäre Rennfahrzeug in der Ausführung des Goodwood Members meeting in „scottish flag blue metallic“ authentisch nachgezeichnet.

Die im Vorjahr siegreichen C-Types übergab Jaguar im April 1954 an die Ecurie Ecosse. Dort wurden die Renner in den Teamfarben „flag metallic blue“ umlackiert und mit den für den Rennstall typischen Querstreifen versehen. David Murray setzte die C-Type Lightweight erfolgreich bei nationalen Rennen in Großbritannien in der Saison 1954/55 ein, aber auch bei internationalen Motorsportveranstaltungen. Für den Rennstall fuhren Ian Stewart, Bill Dobson und Sir James Scott Douglas. Ab 1955 ersetzten Jimmy Stewart und Ninian Sanderson Bill Dobson. Die Ecurie errang allein mit den Piloten Jimmy Stewart und Roy Salvadori fünf Siege, vier zweite Plätze und vier dritte Plätze. Insgesamt standen acht Rennsiege in der Saisonbilanz des schottischen Rennteams. Sieger des Rennens am 1. Mai 1954 in Goodwood war Jimmy Stewart mit dem C-Type Lightweight #19, der uns als Vorbild für´s Modell diente.

Die Ecurie Ecosse verkaufte ihre C-Type Werksrenner im Oktober 1954, um das Startkapital für die Anschaffung der von Jaguar 1955 in Aussicht gestellten Lieferung der brandneuen D-Type zusammen zu bringen. C-Type 052 wurde an Peter Blond, einen britischen Rennfahrer, verkauft. Der setzte das Fahrzeug sehr erfolgreich ein: Ein zweiter Platz in Goodwood und ein vierter Platz zusammen mit Hans Davids beim Sportwagenrennen in Spa-Francorchamps, Belgien, waren die Highlights. XKC052 war natürlich auch bei den Jaguar-Jubiläen 1991 und 1993 anlässlich der Siege 1951 und 1953 in Le Mans dabei.

Die Jaguar C-Type entwickelten sich über die letzten zwei Jahrzehnte zu den begehrtesten historischen Rennsportwagen überhaupt und so war es nur eine Frage der Zeit bis ein Jaguar die 10 Millionen Dollar Marke knackt. Am Pebble Beach im August 2015 war es soweit: Chassis XKC052 wurde von RM Sotheby´s für 13,2 Mio. Dollar verkauft. Der teuerste Jaguar aller Zeiten bis dato.

Modellbeschreibung

  • Metall-Präzisionsmodell aus mehr als 1.150 Teilen handmontiert.
  • Klappbare und verriegelbare Motorhaube
  • Originalgetreue Nachbildung des Sechs-Zylinder Reihenmotors mit allen Anbauaggregaten und kompletter Leitungsverlegung/-verkabelung
  • Auspuffrohre in Metallausführung
  • Dreieckslenkervorderachse mit Öldruckstoßdämpfern aus Metall
  • Drehstabfederung in Längsanordnung
  • Starre Hinterachse mit Längslenkern und Öldruckstoßdämpfern aus Metall
  • Drehstabfederung in Queranordnung
  • Handgefertigter Kühlergrill aus Edelstahl
  • Detaillierte Nachbildung des Kühlsystems
  • Detaillierte Verlegung der Öl- und Kraftstoffleitungen
  • Beweglicher Tankdeckel
  • Fahrertür mit authentisch nachgebildeten Scharnieren zum Öffnen
  • Cockpit mit lederbezogenem Fahrer- und Beifahrersitz
  • Perfekt gestaltete Speichenräder mit handeingezogenen und genippelten Edelstahldrahtspeichen
  • Schraubbare Rad-Zentralverschlüsse mit Rechts-/Linksgewinde
  • Brillante Lackierung in originalem Farbton
  • Positionierung der Startnummer 19 im Tampon-Druckverfahren

Daten des Originalfahrzeugs

  • ennsportwagen auf einem Gitterrohrrahmen aufgebaut
  • Karosserie aus dünnem Aluminiumblech
  • Sechs-Zylinder Reihenmotor mit 3,4 Liter Hubraum
  • 2 Ventile pro Zylinder, gesteuert von zwei obenliegenden Nockenwellen
  • Trockensumpfschmierung
  • Gemischaufbereitung mit mit drei Weber 40DCO3 Flachstrom-Doppelvergasern
  • Zündung mit Spule und Kondensator, eine Zündkerze pro Zylinder
  • Am Motor angeflanschtes Vierganggetriebe
Leistung: 230 PS bei 5.500 U/min
Hubraum: 3.442 ccm
Bohrung x Hub 83 x 106 mm
Höchstgeschwindigkeit: 260 Km/h (je nach Hinterachsübersetzung)
Radstand: 2.438 mm
Gesamtlänge: 3.988 mm
Gesamtbreite: 1.638 mm
Spurweite vorne/hinten 1.295 / 1.295 mm
Gesamthöhe: 981 mm
Leergewicht 940 kg (2072 lb.)

CMC Legal Disclaimer

The use of racing team and/or driver names, symbols, starting numbers, and/or descriptions is solely for reference purposes. Unless otherwise stated, it does not imply that the CMC scale model is a product of any of these racing teams/drivers or endorsed by any of them.

Weiterführende Links zu "Jaguar C-Type #19 Ecurie Ecosse blue Steward/Sandersson CMC M-192 LE 1.500"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Jaguar C-Type #19 Ecurie Ecosse blue Steward/Sandersson CMC M-192 LE 1.500"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ferrari D50 1956 CMC M-180 Ferrari D50 1956 CMC M-180
449,95 € * 497,00 € *
Mercedes-Benz SSK 1930 CMC M-190 Mercedes-Benz SSK 1930 CMC M-190
349,95 € * 392,00 € *
Zuletzt angesehen