Mercedes-Benz W125 #2 Hermann Lang GP Donington CMC M-114

199,00 € ** 246,00 € ** (19,11% gespart)

** Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25a UStG. Daher keine MWSt. ausweisbar zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 Werktage

  • M-114
  • Modell stammt aus sehr seriösem Sammlerbesitz. Der Sammler hatte viele Modelle doppelt oder sogar mehrfach. Das Modell wurde einmalig nach Kauf inspiziert, mögliche Sicherungsbänder zur Lackschonung entfernt und seitdem in der OVP gelagert. Car is pre-owned and comes from a serious collector. He had many cars twice or multiple. He checked the item after purchase and stored it in its original box the whole time.
Der Grand Prix von Donington am 2. Oktober in England war das letzte Rennen der Saison 1937 und... mehr
Produktinformationen "Mercedes-Benz W125 #2 Hermann Lang GP Donington CMC M-114"

Der Grand Prix von Donington am 2. Oktober in England war das letzte Rennen der Saison 1937 und zugleich der Schlusspunkt der 750-Kilogramm-Formel. Das Rennen im Donington Park zählte zwar nicht zur Grand-Prix-Europameisterschaft, doch war es die erste Gelegenheit für das britische Publikum, die Fahrzeuge der Grand-Prix-Serie live zu erleben.

Die dominierenden Marken Auto Union und Mercedes-Benz schickten ihre Stars und ihre besten Fahrzeuge ins Rennen, und so entwickelte sich ein ein spannendes Duell zwischen den erfolgreichen Herstellern. Besonders Kennzeichen der Wagen dieses Rennens sind die ledernen Motorhauben-Riemen, die auf Anordnung des Veranstalters zur Sicherheit gegen wegfliegende Teile anzubringen waren.

Das Rennen entwickelte sich zu einem Zweikampf zwischen dem jungen Bernd Rosemeyer im Sechzehnzylinder-Auto Union Typ C und dem Mercedes-Piloten Manfred von Brauchitsch im 570 PS starken W 125 mit Achtzylinder-Kompressormotor. Rosemeyer hatte das bessere Ende für sich und verwies von Brauchitsch auf den zweiten Platz; Rudolf Caracciola, dessen Europameisterschaft 1937 bereits feststand, kam als Dritter ins Ziel. Die beiden anderen Mercedes-Fahrer Hermann Lang und der Lokalmatador Richard Seaman hatten kein Rennglück und schieden wegen Defekt bzw. Rennunfall vorzeitig aus.

Auch in Donington stellte der Mercedes-Benz W 125 unter Beweis, dass er der beste Grand-Prix-Wagen dieser Ära war. Der Europameistertitel für Rudolf Caracciola in der Saison 1937 war eine logische Konsequenz dieser Tatsache.

Weiterführende Links zu "Mercedes-Benz W125 #2 Hermann Lang GP Donington CMC M-114"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Mercedes-Benz W125 #2 Hermann Lang GP Donington CMC M-114"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen